Kunst, Naturwesen und channeln

Ich lade euch zu einem besonderen medialen Experiment am Sonntag, den 14. Januar 2018 ein. Es geht in die Kunstsammlung Schack in München zu Gemälden des 19. Jahrhunderts mit Feen, Kobolden und Schelmen.

Inhalt

Am Sonntag, 14. Januar 2018 gibt es ganz offiziell von 11:00 bis 12:00 Uhr in der Sammlung Schack diese einstündige Führung für jedermann. Die Sammlung verfügt über „Meisterwerke des 19. Jahrhunderts, ist ein Ort der Märchen und Mythen, des Fernwehs und der Sehnsucht, ganz einfach ein Schatz unter den Münchner Museen“, so heißt es offiziell.

Nach der offiziellen Führung (diese läuft nicht über mich, ist für alle Besucher offen), treffen wir uns und werden das ein oder andere der Gemälde noch einmal mit Hilfe des Channelns betrachten, versuchen mit dem Maler oder der damaligen Malerin gechannelt Kontakt aufzunehmen und auch zu den Bildern Botschaften zu erhalten. Es ist, wie gesagt, ein Experiment im öffentlichen (Kunst)Raum. Daher nehme ich auch nur eine kleine Gruppe mit. (max. 5-6 Personen,, zur Zeit ausgebucht, bitte Warteliste bei mir anfragen). Dauer ca. 1 Stunde.

Treffpunkt und Anmeldung

Da die öffentliche Führung um 11 Uhr losgeht, treffen wir uns um 10:45 Uhr an der Museumsinformation. Wer die Führung nicht mitmachen möchte, aber danach zum Channeln dazukommen möchte, sage mir dies bitte vorher.

Kosten: Es kostet euch nur die Museumskosten: Laut Museum ist der Eintrittspreis sonntags 1 Euro und die Führung ist darin inklusive. Mein anschließendes Channelexperiment ist kostenlos.

Anfahrt Sammlung Schack in der Prinzregentenstraße

Sammlung Schack
Prinzregentenstraße 9
80538 München