hochsensibel / hochsensitiv

Was hochsensibel und hochsensitiv bedeuten

Hochsensible Menschen nehmen Ihre Umwelt und sich selbst intensiver wahr als die Allgemeinheit. Mit ihren physischen Sinnen sehen, hören, fühlen, riechen, schmecken, tasten sie deutlich mehr und reagieren dementsprechend empfindsamer auf innere wie äußere Reize in Form von Gerüche, Lärm, grelles Licht, Stress, Medikamente, Aromen usw.

Einige unter den Hochsensiblen sind nicht nur über dem Durchschnitt sensibel, sondern auch hochsensitiv. Bei ihnen sind ein oder mehrere feinstoffliche Sinne von Natur aus stärker ausgebildet, wie zum Beispiel das Hellfühlen, Hellhören, Hellsehen, Hellwissen oder Hellriechen oder ganz allgemein die Intuition. Es handelt sich hierbei um zusätzliche Instrumente einer erhöhten Sinneswahrnehmung.

Hochsensible Menschen können in ihrem besonderen Fähigkeitsbereich so begabt sein, dass man von einer Hochbegabung spricht.

Die amerikanische Psychotherapeutin und Hochschulprofessorin Elaine Aron gilt als Pionierin auf dem Gebiet der Hochsensibilität. Nach langjähriger Forschungsarbeit  – hunderte Testfragebögen und Beratungsgespräche mit Hochsensiblen lieferten die Grundlage – veröffentlichte sie 1997 den ersten wissenschaftlichen Artikel zum Thema und stieß mit ihrem Buch „Sind Sie hochsensibel? Wie Sie ihre Empfindsamkeit erkennen, verstehen und nutzen“ in der breiten Öffentlichkeit auf großes Interesse.

Hochsensibilität aus wissenschaftlicher Sicht

Als wissenschaftlichen Ausdruck benutzt Elaine Aron den Ausdruck „Sensory-Processing Sensitivity (S.P.S.)“, der auf eine „besondere Konstitution der Reize verarbeitenden neuronalen Systeme“ hindeutet.

Es wird davon ausgegangen, dass „die Sinnesorgane des Hochsensiblen nicht mehr Informationen als durchschnittlich aufnehmen, sondern von den aufgenommenen Sinneseindrücken werden weniger aus der Wahrnehmung herausgefiltert.“ (Zitat Wikipedia)

Das Thema nimmt in den letzten Jahren an Bedeutung zu. Seit der Entdeckung der Hochsensibilität beschäftigen sich immer mehr Bücher und Forschungseinrichtungen weltweit intensiv mit diesem Persönlichkeitsmerkmal. Die größte deutsche Studie stellte dabei sicherlich die Studie der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg dar, die ca. 2013 im Rahmen eines Dissertationsprojekts die Hochsensibilität empirisch untersuchte.

Man geht heute davon aus, dass zwischen 15 bis 20 Prozent aller Menschen hochsensibel sind und damit empfindlicher und schneller auf Reize und Überstimulation reagieren. Das Persönlichkeitsmerkmal ist in der Regel angeboren, kann aber auch, laut Forschungen, im Ausnahmefall durch Traumata, Stress oder belastende Situationen im Nachhinein erworben werden.

Eigenschaften von Hochsensiblen (Highly Sensitive Persons = HSP)

Hochsensibilität zeigt sich in vielen Eigenschaften, wobei nicht alle Eigenschaften bei allen Hochsensiblen gleich stark ausgebildet sind.

Zu den Eigenschaften zählen vor allem:

  • Verstärkte Wahrnehmung von Gerüchen, Lärm, grellem Licht, Farben, Temperatur, Luftqualität und Wetter.
  • Psychosozial verstärkte Wahrnehmung und Beeinflussbarkeit durch die Emotionen anderer Menschen, wie zum Beispiel deren Launen, unterschwelliger Wut und Traurigkeit, Liebes- und Harmoniebedürfnis.
  • Erhöhte Schmerzempfindlichkeit, größere Stressanfälligkeit, schnellere Überreizung, intensives Träumen, detailreichere Wahrnehmung der Umwelt.
  • Genauigkeit, Durchhaltevermögen, Fähigkeit zum Querdenken und dem Denken in größeren Zusammenhängen.
  • Empathie, Gerechtigkeitssinn, das Verlangen nach Wohlbefinden, Harmonie, Erholungs- und Rückzugsphasen.
  • Nutzung der eigenen Intuition, eine spirituelle Lebenseinstellung sowie der Wunsch nach einem sinnvollen Leben im Einklang mit der Natur.
  • Das Bedürfnis nach schönen Künsten wie der klassischen Musik, Malerei, Design, Architektur und darüber hinaus das Interesse an Wissenschaft oder der Arbeit mit und für Menschen.

Hochsensibilität im Laufe der menschlichen Geschichte

Hochsensible gibt es seit den ersten Menschheitstagen. Elaine Aron teilt die frühe Menschheit in zwei Gruppen auf: In der einen Gruppe fanden sich die Krieger und Führer und in der anderen Gruppe hochsensible Menschen, die als Ratgeber, Medizinmänner, Weise, Schamanen, Priester und in ähnlichen Rollen wirkten.

Hochsensible verfügen durch ihre verstärkte Sinneswahrnehmung über ein natürliches Frühwarnsystem. Sie können Symptome und Entwicklungen häufig schon im Frühstadium erspüren und haben so die Möglichkeit  rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen.

Gemäß Elaine Aron sei „in jeder menschlichen Population ein bestimmter Prozentsatz hochsensibel, was durch eine daraus resultierende höhere Überlebenswahrscheinlichkeit der gesamten Art erklärt werden könne (Arterhaltung), da einzelne Phänotypen aufgrund höherer Sensibilität risikoscheuer seien und daher beispielsweise bei neuen, unbekannten Gefahren durch ihre Reaktion ein Aussterben der gesamten Population vermieden werden könne.“ (Zitat Wikipedia).

Hochsensibilität und Hochsensitivität kommen übrigens nicht nur in der Welt der Menschen vor, sondern vermutlich auch in der Welt der Tiere und Pflanzen.

Abschließend kann man feststellen, dass Menschen mit der Gabe der Hochsensibilität ein großes Stück dazu beitragen, die Welt immer wieder emotional und sozial auf einen Kurs zu bringen, der von Frieden, Verständnis, Gerechtigkeit und Respekt zwischen allen Lebewesen geprägt ist.
(Text Birgit Mills, 2016.  Wikipedia Links abgerufen am 6.4.2019]


Hochsensibelgruppe in Düsseldorf

Die Hochsensibelgruppe Düsseldorf und Umgebung gibt es seit November 2018.  Direkte Ansprechpartnerin für die Kommunikation und Koordination in Düsseldorf ist Heike Samel-Szwankowski https://www.herzensyoga.com/Hochsensibel/.


Hochsensibelgruppen in München

Hier gibt es eine kleine HSP-Gruppe und einen großen HSP Verein. Nähere Infos findest du auf den Webseiten: https://muenchen-hochsensibel.de/
oder für weitere Kontakte mich direkt ansprechen.


Hochsensibelgruppen an anderen Orten in Deutschland, Österreich oder der Schweiz?
Termine, Orte und Treffpunkte findest du zum Beispiel hier: https://www.zartbesaitet.net/termine/


Ob du hochsensibel bist, kannst du zum Beispiel hier testen und auch mehr darüber lesen:

https://www.zartbesaitet.net/survey/site.php?a=su_onepage&su_id=1